MPU TipTop hilft Ihnen, Ihren Führer­schein wieder zu erlangen, wenn er Ihnen durch Drogen- oder Alkohol­auf­fällig­keiten entzogen wurde.

Sie benötigen eine anerkannte Analyse.

Einbestellung

Bei jeder Probenahme erfolgt eine Lichtbildkontrolle mit entsprechender Dokumentation. Bitte bringen Sie deshalb zu jedem Termin einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit, dessen Nummer Sie uns zuvor mitgeteilt haben.

Sie haben sich für einen Abstinenzbeleg hinsichtlich Alkoholes bzw. Betäubungsmitteln mittels Haaranalyse entschieden. Damit dieser Vorgang reibungslos erfolgen kann, müssen wir Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Anschrift und Ihre Personalausweis- / Reisepassnummer erfassen. Alle Daten werden von uns gemäß den gültigen Datenschutzrichtlinien und der ärztlichen Schweigepflicht vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Bitte bringen sie ein gültiges amtliches Ausweisdokument mit.

Ihre Vorteile mit MPU TipTop:

  • Anerkennung bei MPU-Fahreignungsgutachten
  • Unabhängigkeit von allen MPU-Gutachterstellen
  • Individuelle und persönliche Betreuung
  • Lange und gute Erreichbarkeit

Beleg einer Alkohol-Abstinenz

Für die Untersuchung von Haaren auf den Alkoholmetabolit „ETG“ wird ein Haarsegment von maximal 3 cm Länge
– gemessen ab der Kopfhaut – entsprechend den Beurteilungskriterien für Fahreignung [1] akzeptiert. Dies entspricht einem Abstinenzbeleg von 3 Monaten. Sind die Haare kürzer, dann ist pro Zentimeter Haar nur ein Zeitraum von 1 Monat rückwirkend beurteilbar. 

Für einen Abstinenzbeleg von 6 Monaten sind demzufolge mindestens 2, bei einer einjährigen Alkoholabstinenz mindestens 4 Haaranalysen notwendig (siehe Abbildung). Soll z.B. nach der ersten Haaranalyse nach Ablauf von 3 Monaten eine zweite Haaranalyse als Abstinenzbeleg durchgeführt werden, müssen die Haarproben der ersten und jeder nachfolgenden Entnahmen getrennt untersucht werden. Das Sammeln von Haarproben ist nicht zulässig.

Hinweise zu Alkohol in Lebensmitteln, Arzneimitteln und Kosmetika

Neben dem Verzicht auf alkoholische Getränke dürfen auch alkoholhaltige Lebensmittel wie z. B. Tiramisu, Weinsaucen, div. Essigsorten (insbesondere Balsamico), Konditoreiwaren (Pralinen etc.) nicht konsumiert werden, da wir die Herkunft des aufgenommenen Alkohols nicht feststellen können. Alkoholhaltiges Mundwasser und frei verkäufliche pflanzliche Arzneimittel auf Alkoholbasis (z.B. Iberogast®, Echinacin-Tropfen) dürfen nicht eingenommen werden, da sie zum Nachweis von ETG im Haar führen. Beachten Sie bitte, dass so genanntes „alkoholfreies Bier (auch Sekt / Wein)“ und naturtrübe Säfte (z. B. Apfelsaft) geringe Mengen an Alkohol enthalten dürfen.

Alkoholscreening (Urin)

Abstinenzkontrolle

Wenn Sie mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen sind, schreibt der Gesetzgeber eine medizinisch-psychologische Untersuchung zur Wiedererlangung Ihrer Fahrerlaubnis vor. Jetzt müssen Sie sich dazu entschließen, Ihren Alkoholkonsum einzustellen um Ihre Abstinenz nachzuweisen. Dauer und Umfang des Abstinenzprogramms richten sich allerdings nach Ihrer persönlichen Problematik und Vorgeschichte. Allein aus der Verkehrsauffälligkeit ist der Umfang nicht ersichtlich.
Hier ist eine professionelle Begleitung Ihres MPU-Prozesses ratsam.

Überwachungszeitraum

Im September 2013 wurden die Beurteilungskriterien in der Medizinisch-Psychologischen Fahreignungsdiagnostik erweitert und überarbeitet (3. Auflage). Diese greifen ab dem 01.05.2014. Personen, die im Rahmen der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) eine Abstinenzkontrolle mittels Urinscreening zu belegen haben, nach den gültigen CTU-Kriterien zu nicht vorhersehbaren Terminen einbestellt werden und müssen ihren Urin
binnen 24 Stunden und unter Sichtkontrolle abgeben.

Zu Beginn muss der Zeitraum feststehen in dem Sie überwacht, und zu wie vielen Screenings Sie einbestellt werden sollen. Für die MPU ist nach den Beurteilungskriterien für Fahreignung ab 01.05.2014 bei einem Abstinenzzeitraum von 6 Monaten die Beibringung von mindestens 4 unauffälligen Urinproben, bei einem Abstinenzzeitraum von 12 Monaten von mindestens 6 unauffälligen Urinproben gefordert (CTU1). Bitte teilen Sie uns den gewünschten Zeitbereich mit. Sollte eine Verlängerung des Vertrages notwendig sein, muss diese innerhalb der Laufzeit des bestehenden Vertrages erfolgen, so dass Ihnen keine zeitlichen Lücken in der Abstinenzkontrolle entstehen. Das bedeutet für Sie, dass Sie uns im Falle einer Vertragsverlängerung spätestens vor dem letzten Screening die Verlängerung mitteilen. Für diesen Fall fordern die Begutachtungsleitlinien ab 01.05.2014 mindestens 3 weitere gültige Kontrollen pro Halbjahr. Wurde bereits ein einjähriger Abstinenzbeleg erbracht und dieser ist bis zum MPU-Termin älter als 4 Monate, kann die MPU-Stelle zum Beleg der Aufrechterhaltung der Abstinenz weitere Urinanalysen (3 weitere Kontrollen in 4 Monaten) oder eine Haaranalyse eines 3 cm langen Segmentes nachfordern.

Die Termine, die im Rahmen Ihres Kontrollprogramms vergeben werden, sind unvorhersehbar, d. h.Sie werden von uns spontan telefonisch einbestellt. Nach Einbestellung müssen Sie binnen 24 Stunden in unserem Labor zur Urinabgabe erscheinen. Damit diese Frist ihrerseits eingehalten werden kann, erfolgt die Einbestellung ausschließlich telefonisch. Sie geben uns hierfür im Vorfeld eine verbindliche Telefonnummer an. Es liegt in Ihrer Verantwortung, dass sie auf dieser Nummer erreichbar sind. Sie sind verpflichtet, den Anrufbeantworter / die Mailbox abzuhören oder, wenn diese Option nicht besteht, regelmäßig in Ihrer Liste der entgangenen Anrufe nachzusehen, ob Sie von uns angerufen wurden. Wird der Anruf von anderen Personen entgegengenommen, liegt es ebenfalls in Ihrer Verantwortung dafür zu sorgen, dass Sie rechtzeitig verständigt werden.

Die 24-Stunden-Frist beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem wir Sie angerufen haben. Dies gilt unabhängig davon, ob einer unserer Mitarbeiter persönlich mit Ihnen gesprochen hat. Der Zeitpunkt des Anrufes wird bei uns dokumentiert. Erscheinen Sie nicht innerhalb der 24-Stunden, gilt das als nicht erschienen und der Vertrag wird von unserer Seite mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Wie lange sind meine Abstinenznachweise gültig?

Abstinenznachweise von 6 Monaten sind bis zu 2 Monate nach Abschluss gültig und Abstinenznachweise von 12 Monaten sind bis zu 4 Monate nach Abschluss gültig. In diesem Zeitraum sollten Sie zur MPU-Prüfung gehen, ansonsten müssen Sie weitere Abstinenznachweise erbringen.

Sie haben Fragen?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lassen Sie sich kostenlos beraten. Wir sind Experten für die MPU Vorbereitung in München und helfen Ihnen gern weiter!